Neuauflage in Planung

Ernährungs-Therapie

Nahrung als Medizin

von Allergie bis Zuckerkrankheit:

Was und wie sollte man essen?

 Eine artgerechte, antientzündliche Ernährung ist 
DIE Grundlage
zu einem gesunden und selbst-bestimmten Leben.

Einige Faktoren stehen dem entgegen und verunsichern:
kommerzielle Interessen
Umweltbelastung
Fehlinformationen
…und die eigene Trägheit

Ernährungsheilkunde zeitgemäß aufbereitet:
Jedem Seins…:

individuelle Ernährung bei akuten und chronischen Krankheiten!

Hintergrundinformationen
Aufklärung
Alternativen


WO:

07639  Bad Klosterlausnitz

WANN:
Januar 2016 bis Dezember 2016
12x monatlich 1 Samstag
von jeweils 9-15.30 Uhr

Termine:

30.01./20.02./19.03./16.04./28.05./18.06./16.07./20.08./17.09./15.10./26.11./17.12.


 

WER:

Heilpraktiker    Günter Schröder
Heilpraktikerin Birgit Ebert-Heinz
Telefon: 0178 1868629
Mail:  phytologin@googlemail.com

WIEVIEL:

Einführungspreis!
        
für ehemalige Kursteilnehmer/innen: 
 
12 x 89€ zzgl. 19%  MwSt
gesamt:
1068,00€ netto
1270,92€ brutto
Finanzierung über 3 Raten oder als Einmalzahlung mit 5% Ermäßigung vom Nettopreis

             
für Neueinsteiger/innen:                      
12 x 99€ zzgl. 19%  MwSt 
1188,00€ netto
1413,72€ brutto
Finanzierung über 3 Raten oder als Einmalzahlung mit 5% Ermäßigung vom Nettopreis

Förderung durch SAB/GfAW möglich


Ernährungsheilkunde: Nahrung als Medizin

Warum Ernährungstherapie?

 Die Themen in unserem  Kurs „Ernährungstherapie“
schlagen den Bogen von den Grundlagen der Ernährungsphysiologie
über das aktuelle Hauptthema „antientzündliche Ernährung“ bis hin zur „Best-Aging“-Ernährung.
Schon alleine die Grundlagen erschließen das komplexe Feld
der artgerechten Ernährung auf nachvollziehbare und anschauliche Weise.
Viele Ernährungslügen werden hier schon deutlich.
Ein typisches Kennzeichen unseres westlichen Lebenstils ist der steile Anstieg chronischer Erkrankung wie z.B. Diabetes, Alzheimer, Allergien, Autoimmunerkrankungen, Arthrosen, entzündlichen Darmerkrankungen bis hin zum Krebs.
Die gemeinsame Ursache dieser chronischen Krankheiten sind stumme, unterschwellige Entzündungen („silent inflammations“).
Diese entstehen, wenn unser Immun- und Abwehrsystem fehlerhaft arbeitet und Entzündungen „steckenbleiben“
und nicht mehr abgeschlossen und beendet werden können.
Diese stummen chronischen Prozesse  betreiben meist unerkannt über Jahre und Jahrzehnte
ihr zerstörerisches und abbauendes Werk.

So, wie unser Lebens- und Ernährungsstil solche fehlerhaften Entzündungsreaktionen in noch nie dagewesener Weise fördert
(siehe Zunahme von Allergien), so ist die bewußte (gewußt wie) Ernährung unser chancenreichstes Gegeninstrument.

Eine bewußte und antientzündliche Ernährung ist somit
DIE Grundlage für unsere Gesundheit und die unserer Familie, aber auch für unsere Lebensqualität im Alter.

Deswegen der Kurstitel „Ernährungs-THERAPIE“!.
Es geht um viel mehr als um eine einfache Ernährungsberatung,
es geht um die bewußte Arbeit (=Therapie) an unserer Lebensqualität bis ins hohe Alter.
Schon Hippokrates postulierte: Eure Nahrung sei Eure Medizin. So sollte die E. allgemein die Gesundheit fördern bzw. erhalten.
Im Krankeitsfall aber sollte die Ernährung auch als Basistherapie ansetzen. Sie ist hier oft wichtiger als Medikamente.
So gibt es im Therapiefall auch nicht DIE richtige Ernährung,
sondern für jedes Beschwerdebild müssen die Schwerpunkte individuell anders gesetzt werden.

 

1. Grundlagen Ernährung

-         Nährstoffe: Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße

-         Funktionsstoffe: Mineralstoffe, Vitamine, bioaktive Pflanzeninhaltstoffe usw.

-         Wasser

-         Was ist Frische?

-       Was ist Bio?

-         Problemstoffe in der heutigen Nahrung (z.B. Gifte, Zusatzstoffe, Salz, Zucker, Milch etc.)

 

2. Ernährung als Therapie

-         Warum Ernährung als Therapie?

-         Antientzündliche Ernährung allgemein und als Basiswissen

-         Ernährung bei Allergien (z.B. Heuschnupfen, Autoimmun-Erkrankungen)

-         Ernährung bei Erkrankungen des Bewegungsapparates (z.B. Halswirbelsäule, Gicht, Rheuma)

-         Ernährung bei Erkrankungen des Nervensystems (z.B. Depression, Burn-out, Demenz)

-         Ernährung bei Herz- und Kreislaufproblemen (z.B. Bluthochdruck)

-         Ernährung bei Stoffwechselkrankheiten (z.B. Diabetes, Gicht, Gewichtsprobleme)

-         Ernährung bei bösartigen Krankheiten

-         Ernährung bei Infektionen (Viren, Bakterien, Pilze, Parasiten)

-         Ernährung bei hormonell bedingten Krankheiten (z.B. s.g. Frauen- und Männerkrankheiten)

-         Ernährung im Alter und in der Pflege

 

3. Ernährung für „best-aging“

-         Ernährung nach der Traditionellen Abendländischen Medizin

-         Ernährung und „Anti-Aging“

-         Ernährung für mehr Lebenskraft (Vitalogenese)

-         Ernährung für die „grauen Zellen“

 

4. Ernährungstherapie: Heilerfolge durch Nahrungsumstellung

-         Vorträge und Fallbeispiele von Betroffenen (z.B.
        glutenbedingte Schilddrüsenerkrankungen, Morbus crohn, Heilung Niereninsuffizienz durch   
        tierweiweißfreie Ernährung, Keine Migräne- und Rückenschmerzen mehr durch Dinkelkost)

5. Aktionstage

-        Gemeinsam „alternatives“ Brot backen/Besuch Lebensmittelfirma etc